Das Sonderprogramm

Von der Schulbank bis zum Berufsstart: Damit Jugendliche den Übergang schaffen, gibt es Hilfe von Berufseinstiegsbegleitern und -begleiterinnen. Die BerEb arbeiten bundesweit an ausgewählten Haupt- und Förderschulen.

Prävention statt Reparatur

Das Sonderprogramm Berufseinstiegsbegleitung Bildungsketten sieht bis Ende 2014 rund 1.000 hauptamtliche Berufseinstiegsbegleiter an bundesweit rund 1.000 Haupt- und Förderschulen vor. Die BerEb, wie die Berufseinstiegsbegleiter auch heißen, betreuen über mehrere Jahre bis zu 30.000 Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf.

Das Programm setzt in der 7. Klasse mit einer Kompetenzfeststellung an – der Potenzialanalyse –, in die auch außerschulische Kompetenzen und Begabungen einfließen.

Nach der Potenzialanalyse nehmen sich die Berufseinstiegsbegleiter der Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf an und entwickeln individuelle Förderpläne. Ab Klasse 8 beginnt die praxisnahe Berufsorientierung. Die BerEb stimmen ihre Begleitung der Jugendlichen eng mit der Bundesagentur für Arbeit (BA) ab. Sie binden dabei andere Initiativen und Förderangebote mit ein. Dazu zählt zum Beispiel die Berufsberatung der BA.

Umgesetzt wird das Sonderprogramm Berufseinstiegsbegleitung Bildungsketten von der Bundesagentur für Arbeit im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Die BA stimmt alle Aktivitäten mit den Ländern und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ab. Die Länder haben über 1.000 Haupt- und Förderschulen benannt, die sich an der Initiative beteiligen.

Ab 2011 nehmen jährlich rund 60.000 Schülerinnen und Schüler an Potenzialanalysen teil. Rund 1.000 hauptamtliche Berufseinstiegsbegleiter kommen an diesen Schulen zum Einsatz. Die ersten 500 starteten am 29. November 2010. Damit ergänzen sie die über 1.000 Berufseinstiegsbegleiter der Bundesagentur für Arbeit, die seit 2009 bundesweit bereits 20.000 junge Menschen betreuen.

Publikationen

  • Berufseinstiegsbegleitung - die Möglichmacher ID = 1476

    Titelbild der Publikation

    Eine Info für Eltern, Lehrerinnen und Lehrer (aktualisiert Neuauflage)

    2014, 23 Seiten

    Download [PDF - 2,72 MB] (URL: http://www.bmbf.de/pub/Berufseinstiegsbegleitung_bf.pdf)

Hier finden Sie die lieferbaren Materialien.
(URL: http://www.bmbf.de/publikationen/)

Ansprechpartner

  • Servicestelle Bildungsketten beim Bundesinstitut für Berufsbildung

    • Robert-Schuman-Platz 3
    • 53175 Bonn
    • Telefonnummer: 0228/107-1220
    • Faxnummer: 0228/107-2887
    • Homepage: http://www.bildungsketten.de
    • Leiter Servicestelle
    • Jens Peschner
    • Telefonnummer: 0228/107-1032
    • E-Mail-Adresse: peschner@bibb.de
    • Stv. Leiterin Servicestelle
    • Satiye Sarigöz
    • Telefonnummer: 0228/107-2824
    • E-Mail-Adresse: satiye.sarigoez@bibb.de