Jugendliche stärken

Kompetenzen aufbauen, Stärken fördern: Junge Menschen brauchen eine solide Grundlage, damit sie in der Berufswelt klarkommen. Die Initiative Bildungsketten bietet passende Lösungen. Das Angebot reicht von der 7. Klasse bis zum Ausbildungsabschluss.
Der Ausbildungs- und Arbeitsmarkt in Deutschland steckt voller Möglichkeiten. Wer über seine beruflichen Perspektiven Bescheid weiß, hat gute Chancen auf einen Ausbildungsabschluss. Deshalb ist eine fundierte und frühzeitige Berufsorientierung notwendig. Die Akteure der Initiative Bildungsketten unterstützen ausbildungsinteressierte Schüler/innen an allgemein bildenden Schulen dabei. Im Mittelpunkt steht eine individuelle, bedarfsgerechte Förderung, die genau auf die Bedürfnisse der Schüler/innen im Berufsorientierungsprozess zugeschnitten ist.

Bei der individuellen Förderung setzt die Initiative Bildungsketten auf folgende Angebote:

  • In der Regel in Klasse 7 erfolgt der Einstieg in den Berufsorientierungsprozess mit der Potenzialanalyse.
  • Daran schließen sich die praktische Berufsorientierung mit Werkstatttagen und Praktika an, die Jugendlichen lernen verschiedene Berufsfelder kennen.
  • Beim Übergang von der Schule ins Berufsleben benötigen manche Schüler/innen mehr Unterstützung als andere. Für diesen Fall steht die Berufseinstiegsbegleitung bis ins erste Ausbildungsjahr bereit.
  • Bei Bedarf ergänzen ehrenamtliche Ausbildungsbegleiter/innen der Initiative VerA die Begleitung bis zum Ausbildungsabschluss.
  • Sollte die Integration in eine betriebliche Ausbildung nicht direkt nach der Schule gelingen, sind verschiedene Maßnahmen des Übergangs eine Alternative.

Die Angebote und Förderinstrumente der Initiative Bildungsketten sind in die Konzepte der Bundesländer zur Berufs- und Studienorientierung eingebunden. Der Schwerpunkt liegt auf Schulen der Sekundarstufe I, aber insbesondere werden seitens der Länder auch Gymnasien hinsichtlich einer guten Berufs- und Studienorientierung in den Blick genommen.

Erfahren Sie mehr über die einzelnen Angebote.

  • Potenzialanalyse: Kompetenzen entdecken

    Wer seine Stärken kennt, findet sich leichter zurecht: Die Potenzialanalyse ist für alle Schüler/innen ab der 7. Klasse der Start in die Berufsorientierung. Sie soll die jungen Menschen dazu anregen, sich bewusst mit ihren Interessen zu beschäftigen.
    [mehr...] (URL: https://www.bildungsketten.de/de/1573.php)
  • Berufsorientierung: die Praxis erkunden

    Betriebe besuchen, Praktika machen, Bewerbungen trainieren: Ab Klasse 8 lernen die Schüler/innen die Berufswelt kennen. Schritt für Schritt tasten sie sich an einen realistischen Berufswunsch heran.
    [mehr...] (URL: https://www.bildungsketten.de/de/1572.php)
  • Berufseinstiegsbegleitung: von der Schule in die Ausbildung

    Die Schule abschließen, eine Ausbildung beginnen: Die Berufseinstiegsbegleitung hilft ausbildungswilligen Jugendlichen dabei, den Weg in den Beruf zu schaffen und Ziele aus eigener Kraft zu erreichen.
    [mehr...] (URL: https://www.bildungsketten.de/de/1571.php)
  • Berufswahlpass: Stärken dokumentieren und Berufsorientierung gestalten

    Der Berufswahlpass bringt Ordnung in die Berufsorientierung: Die Schülerinnen und Schüler sammeln ihre Erfahrungen, Erkenntnisse und Dokumente, um sich für die Berufswahl besser zu orientieren.
    [mehr...] (URL: https://www.bildungsketten.de/de/1570.php)
  • Maßnahmen des Übergangs: in Ausbildung vermitteln

    Schule vorbei, aber noch kein Ausbildungsplatz in Sicht: So geht es vielen Jugendlichen. Für sie gibt es spezielle Angebote im Übergangsbereich, die fit machen für die betriebliche Ausbildung.
    [mehr...] (URL: https://www.bildungsketten.de/de/1569.php)
  • Ehrenamtliches Coaching: Im Tandem die Ausbildung schaffen

    Streit mit der Chefin oder dem Chef, Ärger im Betrieb, Stress in der Schule: Viele Jugendliche brechen ihre Ausbildung ab. Um das zu verhindern, kommen die erfahrenen Ausbildungsbegleiter/innen der Initiative VerA zur Hilfe.
    [mehr...] (URL: https://www.bildungsketten.de/de/1568.php)

Ansprechpartner

  • Servicestelle Bildungsketten beim Bundesinstitut für Berufsbildung

    • Robert-Schuman-Platz 3
    • 53175 Bonn
    • Telefonnummer: 0228/107-1220
    • Faxnummer: 0228/107-2887
    • Homepage: http://www.bildungsketten.de
    • Leiterin (komm.) Servicestelle
    • Satiye Sarigöz
    • Telefonnummer: 0228/107-2824
    • E-Mail-Adresse: satiye.sarigoez@bibb.de