Betriebe gewinnen

Die Wirtschaft kann von der Initiative Bildungsketten profitieren und sogar aktiv mitwirken. Unterstützungsangebote für Betriebe tragen dazu bei, den Fachkräftenachwuchs zu sichern und die duale Berufsausbildung zu stärken.
Angepinnter Zettel mit dem Schriftzug "Azubi gesucht?"
Die Wirtschaft kann von der Initiative Bildungsketten profitieren und sogar aktiv mitwirken. Unterstützungsangebote für Betriebe tragen dazu bei, den Fachkräftenachwuchs zu sichern und die duale Berufsausbildung zu stärken.

Die Initiatoren der Initiative Bildungsketten setzen sich dafür ein, jeden ausbildungsfähigen und ausbildungswilligen jungen Menschen in Ausbildung zu bringen, den Fachkräftebedarf der Wirtschaft zu decken und Betrieben Hilfe bei der Ausbildung anzubieten. Ziel ist es, Ausbildungsabbrüche möglichst zu verhindern sowie das Verhältnis zwischen Unternehmen und Auszubildenden zu stabilisieren.

Konkret kümmern sich die Berufseinstiegsbegleiter/innen – kurz Bereb – darum, dass Jugendliche ihren Weg von der Schule in die Berufsausbildung gehen. Und ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) sowie erfahrene Senior Experten/innen der Initiative VerA sorgen dafür, dass junge Menschen bei Problemen während der Ausbildung am Ball bleiben und die Lehre erfolgreich abschließen. VerA steht für die „Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen“.

Der Vorteil für Betriebe: Sie haben verlässliche Ansprechpartner/innen, wenn es um Fragen rund um die Ausbildung geht. Diese „Kümmerer“ pflegen gute Kontakte zur deutschen Wirtschaft, insbesondere zu den Kammern des Handwerks und der Industrie. Für die Kammervertreter/innen sind sie wichtige Netzwerkpartner, um weitere Bewerbergruppen für die Berufsausbildung zu erschließen.

Die Wirtschaft unterstützt die Ziele der Initiative Bildungsketten. So gehen die Senior Experten/innen auf die Initiative VerA der Spitzenverbände der deutschen Industrie, des Handwerks, der freien Berufe und des SES zurück.

Externes Ausbildungsmanagement

In einigen Regionen können Unternehmen bei Bedarf weitere Unterstützungsangebote abrufen, etwa die Dienstleistungen des Externen Ausbildungsmanagement (EXAM). EXAM ist speziell für kleine und mittlere Unternehmen gedacht und bietet Beratung und Unterstützung zu allen Belangen der Ausbildung: Diese Angebote schätzen u.a. den betrieblichen Ausbildungsbedarf ein, beraten zu geeigneten Ausbildungsberufen, gewinnen geeignete Auszubildende (Matching), vermitteln bei Konflikten zwischen Betrieb, Berufsschule und Auszubildenden oder betreiben Marketing für Berufe.

KAUSA – Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration

Mehr Unternehmerinnen und Unternehmer mit Migrationshintergrund für die Berufsausbildung zu gewinnen, die Ausbildungsbeteiligung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu erhöhen und ihre Eltern über die berufliche Ausbildung zu informieren, ist Ziel von KAUSA. Mit den KAUSA-Servicestellen gibt es bundesweit über 20 Anlaufstellen, die insbesondere Selbstständige zum Einstieg in die Ausbildung beraten und sie bei Bedarf bei der Durchführung begleiten.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert EXAM und KAUSA im Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER. KAUSA ist seit Ende 2018 Bestandteil der Initiative Bildungsketten.

Erfahren Sie mehr über die Berufseinstiegsbegleiter/innen und Senior Experten/innen sowie über KAUSA.

  • Berufseinstiegsbegleitung: zwischen Betrieb und Schule

    Sie wissen, wie Unternehmen ticken – und sie kennen die Sorgen und Wünsche der Jugendlichen: Berufseinstiegsbegleiter/innen sitzen an der Schnittstelle zwischen Betrieb und Schule und bereiten ausbildungsfähige junge Menschen auf eine Ausbildung vor.
    [mehr...] (URL: https://www.bildungsketten.de/de/1575.php)
  • VerA-Ausbildungsbegleitung: Fachkräfte aus der Wirtschaft

    Die ehrenamtlichen VerA-Ausbildungsbegleiter/innen sind Fachkräfte im Ruhestand. Jahrzehntelange Berufs- und Lebenserfahrung, gute Kontakte zur Wirtschaft, ein offenes Ohr für Betriebe und Jugendliche – das sind ihre Markenzeichen.
    [mehr...] (URL: https://www.bildungsketten.de/de/1576.php)
  • KAUSA-Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration

    Die Ausbildungsbeteiligung von Unternehmerinnen und Unternehmern mit Migrationshintergrund zu erhöhen ist Ziel von KAUSA. Bundesweit sind über 20 KAUSA-Servicestellen Anlaufstelle für Fragen rund um die berufliche Ausbildung.
    [mehr...] (URL: https://www.bildungsketten.de/de/3135.php)

Arbeitshilfen

Publikationen

  • VerA Dranbleiben!(Broschüre) ID = 1269

    Titelbild der Publikation

    Mit VerA schaffst du die Ausbildung

    2016, 44 Seiten

    Download [PDF - 5,41 MB] (URL: http://www.bmbf.de/upload_filestore/pub/VerA_Broschuere_Schueler_und_Ehrenamtliche.pdf)

Hier finden Sie die lieferbaren Materialien.
(URL: http://www.bmbf.de/publikationen/)

Ansprechpartner

  • Bundesinstitut für Berufsbildung, Arbeitsbereich 4.4, Servicestelle Bildungsketten

    • Robert-Schuman-Platz 3
    • 53175 Bonn
    • Telefonnummer: 0228 107-1220
    • Faxnummer: 0228 107-2887
    • Homepage: http://www.bildungsketten.de
    • Leiterin (komm.) Servicestelle
    • Satiye Sarigöz
    • Telefonnummer: 0228 107-2824
    • E-Mail-Adresse: satiye.sarigoez@bibb.de
    • wissenschaftlicher Mitarbeiter
    • André Grabinski
    • Telefonnummer: 0228 107-2405
    • E-Mail-Adresse: grabinski@bibb.de