VerA unterstützt auch Flüchtlinge in der Ausbildung

Die Initiative VerA unterstützt auch junge Flüchtlinge, Migrantinnen und Migranten, die Hilfe bei der Ausbildung wünschen. Voraussetzung ist, dass sie mit ihrer Lehre begonnen haben oder an einer beruflichen Einstiegsqualifizierung (EQ) teilnehmen.

VerA steht für Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen. Die Initiative unterstützt jährlich etwa 3.000 Berufsstarter in ganz Deutschland. Über 80 Prozent der Begleitungen sind erfolgreich. Etwa jeder Dritte von VerA begleitete Auszubildende hat einen Migrationshintergrund. Die meisten von ihnen stammen aus der Türkei, der Russischen Föderation und Afghanistan. Im vergangenen Jahr kamen zudem viele Anfragen von geflüchteten Jugendlichen aus Syrien.

Kennzeichnend für VerA ist die 1:1-Begleitung durch ehrenamtliche Expertinnen und Experten des SES. Im Mittelpunkt stehen immer die Bedürfnisse der jungen Menschen. Inhaltliche Schwerpunkte, Anzahl und Dauer der Treffen vereinbaren sie mit ihrem Coach. Flüchtlingen und Auszubildenden mit Migrationshintergrund helfen die Begleiterinnen und Begleiter unter anderem, ihr Deutsch zu verbessern und in unserer Kultur anzukommen.

Junge Menschen können sich bei Problemen in der Berufsschule, im Ausbildungsbetrieb oder privaten Umfeld an die Initiative VerA wenden. Das Angebot ist kostenfrei und gilt für alle Berufe und Ausbildungswege – für duale Ausbildungen im Betrieb, schulische Ausbildungen wie in der Altenpflege, Umschulungen oder Maßnahmen der Berufsvorbereitung.

Eine Ausbildungsbegleitung kann über das Kontaktformular auf www.vera.ses-bonn.de, per E-Mail über vera@ses-bonn.de oder telefonisch über 0228 26090-40 angefordert werden. Bei VerA können sich Auszubildende melden, aber auch Angehörige, Betriebe, Schulen oder Ausbildungsberatungen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert VerA im Rahmen der Initiative Bildungsketten. Partner des SES bei VerA sind der Deutsche Handwerkskammertag (DHKT), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Bundesverband der Freien Berufe (BFB).

Ansprechpartner

  • Bundesinstitut für Berufsbildung, Arbeitsbereich 4.4, Servicestelle Bildungsketten

    • Robert-Schuman-Platz 3
    • 53175 Bonn
    • Telefonnummer: 0228 107-1220
    • Faxnummer: 0228 107-2887
    • Homepage: http://www.bildungsketten.de
    • wissenschaftlicher Mitarbeiter
    • André Grabinski
    • Telefonnummer: 0228 107-2405
    • E-Mail-Adresse: grabinski@bibb.de
  • Initiative VerA beim Senior Experten Service (SES)

    • Buschstraße 2
    • 53113 Bonn
    • Telefonnummer: 0228/26 09 0-40
    • Faxnummer: 0228/26 09 0-940
    • E-Mail-Adresse: vera@ses-bonn.de
    • Homepage: http://www.vera.ses-bonn.de