Seminar „Jugendliche mit psychischen Auffälligkeiten in der Berufseinstiegsbegleitung“

29.09.2016 | Bonn

Die Servicestelle Bildungsketten bietet ein Seminar für Berufseinstiegsbegleiter /innen an, was darüber informiert, wie man psychische Störungen bei Jugendlichen erkennt und was man in der pädagogischen Arbeit dabei beachten sollte.

Berufseinstiegsbegleiterinnen und Berufseinstiegsbegleiter stehen vor vielfältigen Herausforderungen. Eine davon ist die Begleitung von Jugendlichen, die Anzeichen einer psychischen Belastung aufweisen oder sogar ernsthaft psychisch erkrankt sind.

Die Leitfragen der Veranstaltung sind

  • Was sind psychische Störungen überhaupt?
  • Was gilt es in der pädagogischen Arbeit mit psychisch auffälligen Heranwachsenden besonders zu beachten?
  • Wie definiert die professionelle Begleitung ihre Rolle?
  • Welche Partner in einem unterstützenden Netzwerk werden sinnvollerweise beteiligt?

Anhand von Fallbeispielen werden Handlungsoptionen mit Unterstützung von Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie, der sozialen Arbeit und Reha-Beratung  für die Arbeit mit psychisch kranken Jugendlichen erarbeitet.

Das Bildungsketten-Seminar richtet sich insbesondere an erfahrene Berufseinstiegsbegleiterinnen und -begleiter.

Veranstaltungstermin
29. September 2016, 10:00 bis 17:15 Uhr

Veranstaltungsort
Gustav-Stresemann-Institut
Langer Grabenweg 68
53175 Bonn

Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.

Bitte melden Sie sich bis zum 13. September 2016 unter diesem Link an.

Die Seminarplätze werden nach Reihenfolge des Eingangs vergeben. Sollten mehr Anmeldungen als Seminarplätze vorliegen, entscheidet das Los. Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung, sollten Sie einen Seminarplatz erhalten.

Ansprechpartner
Ruth Heinke, Servicestelle Bildungsketten
Tel.: 0228/107-1339
E-Mail: heinke@bibb.de

Die Servicestelle Bildungsketten führt die Veranstaltung im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durch.