Gemeinsam gegen Ausbildungsabbrüche – Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt gestärkt

Junge Menschen in der Ausbildung stehen vor großen Herausforderungen beim Einstieg ins Berufsleben. Die vorbildliche Kooperation zwischen der Initiative VerA und dem Berufsbildungszentrum Bautzen e.V. trägt dazu bei, diese zu meistern.
Seniorexpertin Hannelore Keunecke steht Azubi Marcel zur Seite.
Junge Menschen wie Marcel und René haben es mit der Hilfe ihrer VerA-Begleitung geschafft. Sie haben eine Lehrstelle gefunden oder eine Umschulung begonnen. Sie haben Prüfungen erfolgreich bestanden, sich persönlich weiterentwickelt und den Einstieg in den Beruf gemeistert. Hierbei haben sie Unterstützung von VerA-Begleiter*innen wie Hannelore Keunecke und Peter Schimmang bekommen, die ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch die Ausbildungsbetriebe und Träger von Unterstützungsangeboten sind begeistert. Tischlermeister Matthias Zirkler, der Ausbilder von René fördert das Team, wo er nur kann.

Enge Kooperation zwischen der Initiative VerA und dem Berufsbildungszentrum Bautzen e.V.

Drei Männer stehen in einer Werkstatt an einer Werkbank, auf der Pläne ausgebreitet sind. Zwei der Männer scheinen dem Dritten etwas zu erklären. Dabei schauen si freundlich.vergrößern
Seniorexperte Peter Schimmang und Tischlermeister Matthias Zirkler (re.) unterstützen René (Mi.)
Um Jugendlichen ein noch besseres Angebot zu bieten, kooperieren zwei Akteure der Initiative Bildungsketten zukünftig enger. Die bundesweite Initiative VerA des Senior Experten Service (SES) und das Berufsbildungszentrum Bautzen e.V. (BBZ) haben vereinbart, ihre Zusammenarbeit auszubauen. Dazu haben beide Partner eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Ziel der Kooperation ist es, Jugendliche beim Übergang von der Schule in den Beruf kontinuierlich zu begleiten und sie so zum erfolgreichen Abschluss zu bringen.



Dr. Susanne Nonnen, Geschäftsführerin des SES sagt dazu: „Ich sehe in unserer Zusammenarbeit eine große Chance, gerade für junge Menschen, denen die Ausbildung schwerfällt. Anhaltende Klagen über Ausbildungsabbrüche und den Fachkräftemangel zeigen, wie wichtig unser Engagement ist.“ Auch Ilona Dießner, Geschäftsführerin des BBZ Bautzen betont, dass „die Zusammenarbeit mit VerA unsere Aktivitäten im Bereich der Berufseinstiegbegleitungen ein gutes Stück voranbringen wird.“ Sie ist daher sehr über den Abschluss einer Kooperationsvereinbarung erfreut. Jens Peschner, Leiter der Servicestelle Bildungsketten betont die Bedeutung der Kooperationsvereinbarung über die Grenzen von Sachsen hinaus. „Ich hoffe, dass dieses Beispiel Schule macht und ein Vorbild für andere ist, eine strukturierte Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamt mit Übergang Schule – Beruf anzugehen“.

BBZ und VerA ergänzen sich

Das BBZ Bautzen ist ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe sowie der beruflichen Weiterbildung. Das Zentrum unterhält mehrere Standorte in der Oberlausitz und hilft Auszubildenden mit diversen Maßnahmen zur ambulanten und stationären Jugendhilfe, Berufsvorbereitung, Berufseinstiegsbegleitung, Berufsorientierung, Umschulung und Inklusion. Die Initiative VerA ist ein Angebot für Auszubildende, die mit Schwierigkeiten in Berufsschule oder Ausbildungsbetrieb zu kämpfen haben. Sie erhalten einen persönlichen ehrenamtlichen Coach mit viel Lebenserfahrung zur Seite gestellt. Im Tandem werden praktische, theoretische oder auch private Probleme angegangen. Das Motto lautet Hilfe zur Selbsthilfe. Durch die Zusammenarbeit können sich hauptamtliche Unterstützung und ehrenamtliche Hilfe ideal ergänzen.

Initiative Bildungsketten in Sachsen

Die Initiative VerA ist nur eines der Glieder der Bildungsketten in Sachsen. Weitere zentrale Elemente der Vereinbarung die der Freistaat Sachsen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit zur Initiative Bildungsketten geschlossen hat sind:

  • Die Erweiterung des Projekts „Praxisberater an Schulen“, das die Aufgabe hat eine Analyse der Potenziale von Schüler*innen durchzuführen und ein passgenaues Angebot zur Förderung zu erstellen.
  • Der Ausbau der Angebote zur Berufs- und Studienorientierung an Gymnasien, etwa durch das Angebot von zweiwöchigen Werkstatttagen zur Erkundung verschiedener Berufsfelder und zum Sammeln erster praktischer Erfahrungen in einem Arbeitsumfeld.
  • Die Einrichtung von regionalen Koordinierungsstellen für Berufs- und Studienorientierung.

Die Initiative Bildungsketten trägt damit zu einer weiteren Verzahnung von Bundes- und Landesansätzen am Übergang Schule – Beruf bei und fördert gezielt eine strukturierte Entwicklung in diesem Bereich.

Senior Experten Service (SES)

Der Senior Experten Service (SES) – die Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit – ist die größte Ehrenamtsorganisationen für Fach- und Führungskräfte im Ruhestand oder einer beruflichen Auszeit (Weltdienst 30+). Seit 1983 gibt die Bonner Organisation weltweit Hilfe zur Selbsthilfe. In Deutschland unterstützt der SES insbesondere junge Menschen in Schule und Ausbildung.

Die SES-Initiative VerA zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen ist 2008 angelaufen. Partner des SES bei VerA sind der Deutsche Handwerkskammertag (DHKT), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Bundesverband der Freien Berufe (BFB). Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert VerA im Rahmen der Initiative Bildungsketten.

Kontakt/Anfragen für VerA Begleitungen:
Initiative VerA
Tel.: 0228 26090-0
vera.ses-bonn.de
www.ses-bonn.de

Berufsbildungszentrum Bautzen e.V. (BBZ)

Das BBZ Bautzen wurde 1991 als Berufsbildungszentrum Bautzen e.V. gegründet. Die Wurzeln für Bildung und Ausbildung reichen bis in die 1950er Jahre des MAS/MTS Lehrkombinates zurück. Vielfältige Ausbildungsrichtungen (Bau, Metall, Farbe, Lager/ Handel, Schweißen u. a.) und der Einstieg in die Jugendhilfearbeit prägten die letzten zweieinhalb Jahrzehnte. Heute versteht sich das BBZ Bautzen als kompetenter Partner für wirtschaftsnahe Bildung, Jugendhilfe und Soziale Arbeit in der Region Ostsachsen.

Kontakt:
Ilona Dießner und Thomas Stahn
Tel.: 03591 67150
E-Mail: mail@bbz-bautzen.de
www.bbz-bautzen.de/