Deutschlands beste Auszubildende mit Migrationshintergrund gesucht

Das BildungsWerk in Kreuzberg, die KAUSA-Servicestelle Berlin und der Verband der Migrantenwirtschaft e.V. würdigen die besten Auszubildenden mit Migrationshintergrund. Schirmherrin des Wettbewerbs ist die Integrationsbeauftragte Annette Widmann-Mauz.

Durch den bundesweiten Wettbewerb soll der Öffentlichkeit gezeigt werden, wie erfolgreich Jugendliche mit Migrationshintergrund ihre Ausbildung abschließen. Vorbildliche Auszubildende können sich hierdurch präsentieren und so positive Zeichen setzen.

Unter der Schirmherrschaft der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, zeichnen das BildungsWerk in Kreuzberg (BWK), die vom Bundesbildungsministerium (BMBF) geförderte KAUSA-Servicestelle Berlin und der Verband der Migrantenwirtschaft e.V. (VMW) die drei besten Auszubildenden mit Migrationshintergrund aus.

Die Preisträgerinnen und Preisträger wählt eine Jury aus namhaften Vertreterinnen und Vertretern vom Deutschen Gewerkschaftsbund, Deutschen Industrie- und Handelskammertag e.V., Zentralverband des Deutschen Handwerks, Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V., VMW, BWK und Bundeskanzleramt.

Bewerben können sich junge Menschen mit Migrationshintergrund, die im Zeitraum 2018 bis 2020 erfolgreich ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben. Bewerbungen können bis zum 20. Februar 2021 eingereicht werden. Die feierliche Preisverleihung findet online am 24. März 2021 statt.

Weitere Informationen: https://vielfalt-in-der-ausbildung.de