Mehrwert der Berufseinstiegsbegleitung –
Jugendliche treffen Bundestagsabgeordnete

Die Berufseinstiegsbegleitung fördert die Berufsorientierung: Drei Jugendliche aus Weener in Niedersachsen berichteten, wie sie sich auf eine Berufsausbildung vorbereiten. Die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann besuchte die drei in ihrer Schule und ist beeindruckt von den Vorteilen der Berufseinstiegsbegleitung.

Abgeordnete Gitta Connemann besucht Schule

Mit Beginn des achten Schuljahres tauschen die Schülerinnen und Schüler der Pestalozzi- und Phönix-Schule in Weener tageweise die Schulbank gegen die Werkbank. Bei den wöchentlichen Praxistagen erhalten sie einen Einblick ins Berufsleben. Dieses Langzeitpraktikum durchlaufen auch Timo, Nadine und Ingo in einem Betrieb. Welche Erfahrungen sie dabei machen, berichteten sie der Bundestagesabgeordneten Gitta Connemann (CDU).

„Wenn man regelmäßig in einem Betrieb arbeitet, merkt man erst, wofür man zur Schule geht und dort all diese Dinge lernt“, sagte der Neuntklässler Timo (Phönixschule) der Rheiderland Zeitung. Das Praktikum in einer Firma für Haustechnik gefalle ihm sehr gut.

Bei ihrem Besuch in der Pestalozzi-Schule am 11. Januar 2012 in Weener sagte Gitta Connemann, sie werde sich im Bundestag für den Ausbau der Bildungsketten einsetzen. Unterstützt werden die geförderten Jugendlichen in Weener von den Berufseinstiegsbegleiterinnen Susanne Theilen und Laura Obenhaus. Sie betreuen insgesamt 30 Schülerinnen und Schüler an der Pestalozzi- und Phönix-Schule.

Schulleitung sieht Berufseinstiegsbegleitung als Erfolg

Die Schulleiterinnen Petra Fischer-Janssen (Pestalozzi-Schule) und Agnes Meiß (Phönix-Schule) sehen einen großen Mehrwert der Berufseinstiegsbegleitung für die Jugendlichen im Berufsorientierungsprozess. Den Erfolg führen sie auch auf die gute Zusammenarbeit zwischen Lehrern, Agentur für Arbeit und lokalen Unternehmen zurück.

Zu dem Gespräch eingeladen hatte Eckhard Harjes vom Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft (BNW) gemeinsam mit den beiden Schulen. Zu Gast waren neben Gitta Connemann auch die Vorsitzende des CDU-Stadtverbands Weener, Hildegard Hinderks, Uwe Schwietert von der Agentur für Arbeit sowie Vertreter lokaler Betriebe und die Schülerinnen und Schüler.

Ansprechpartner

  • Bundesinstitut für Berufsbildung, Arbeitsbereich 4.4, Servicestelle Bildungsketten

    • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    • Michael Schulte
    • Telefonnummer: 0228/107-2336
    • E-Mail-Adresse: michael.schulte@bibb.de