Bildungsketten-Projektlandkarte

KAUSA-Servicestelle Region Gießen

Zentrum Arbeit und Umwelt Gießener gemeinnützige Berufsbildungsgesellschaft mbH (ZAUG gGmbH)

01.01.2019 – 31.12.2021 | Landkreise Gießen, Marburg-Biedenkopf und Lahn-Dill | 21-JKA-018

Die KAUSA-Servicestelle Region Gießen hat zum Ziel in den Landkreisen Gießen, Marburg-Biedenkopf und Lahn-Dill migrantengeführte KMU für die duale Ausbildung zu gewinnen und KMU für die duale Ausbildung von Jugendlichen mit Flucht- oder Migrationshintergrund zu erschließen.

Projektbeschreibung

Zur Zielerreichung nutzt die KAUSA-Servicestelle zunächst in einer Region Synergieeffekte mit bestehenden Netzwerken, insbesondere mit der Struktur der regionalen Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule - Beruf (OloV) und dem Gremium der Arbeitsmarktstrategie des Landkreis Gießen. Dadurch sollen die vorhandenen Strukturen geschärft und besser auf die Bedarfslage von migrantengeführten KMU abgestimmt werden. Nach einer Auswertung soll anschließend ein Transfer auf die weiteren Zielregionen gelingen. Je nach Region und Struktur müssen Anpassungen in der regionalen Prozesskette vorgenommen werden. Die KAUSA-Servicestelle Gießen versteht sich dabei als Impulsgeber, Initiator und Vernetzer sowie als starke Interessensvertretung von migrantengeführten KMU.

Beratung von Jugendlichen mit Flucht- oder Migrationshintergrund zum Thema Ausbildung ist ein weiterer Bestandteil der Aktivitäten der KAUSA-Servicestelle Gießen. In der Region übernimmt die Servicestelle Gießen zudem gemeinsam mit anderen Institutionen und Projekten die proaktive, aufsuchende Beratung von KMU zu Ausbildungsthemen und unterstützt beim Thema Ausbildungsplatzmatching. Das übergreifende Ziel ist die nachhaltige Überführung bereits erprobter wie auch neuer KAUSA-Angebote wie beispielsweise Veranstaltungsformate zur Steigerung der Ausbildungsbeteiligung von KMU und Jugendlichen an regionale Kooperationspartner, aber auch der Transfer in Regelinstitutionen.

Zugleich versteht sich das Projekt als Imagekampagne für die duale Ausbildung in der Region und fördert aktiv die Bereitschaft von migrantengeführten KMU und Jugendlichen mit Flucht- oder Migrationshintergrund ein Teil dieses Systems zu werden.

Kontakt

Projektdurchführung

Zentrum Arbeit und Umwelt Gießener gemeinnützige Berufsbildungsgesellschaft mbH (ZAUG gGmbH)
Katharina Gräf, Sebastian Haack
Kiesweg 31
35396 Gießen
0641 / 95 22 547 | 0641 / 95 22 543
Katharina.graef@zaug.de
www.zaug.de