Gebärdensprache

Die Arbeit der Initiative Bildungsketten

Textversion

Herzlich willkommen auf www.bildungsketten.de. In diesem Video stellen wir uns und unsere Arbeit vor. 

Die Initiative Bildungsketten hat zum Ziel, junge Menschen beim Übergang von der Schule ins Berufsleben zu unterstützen, den Fachkräftenachwuchs der Wirtschaft zu sichern und Strukturen in der Beruflichen Orientierung und am Übergang Schule – Beruf zu verbessern. Die Initiative Bildungsketten wurde 2010 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ins Leben gerufen. Sie hat sich in der föderalen Bildungslandschaft zu einem zentralen Kooperationsmodell des Bundes, der Bundesagentur für Arbeit (BA) und der Länder entwickelt. Dabei übernehmen die Länder eine wichtige Rolle, weil sie Maßnahmen in die Praxis umsetzen, eingebettet in das jeweilige Landeskonzept.

Für die Initiative Bildungsketten stimmen das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und die Bundesagentur für Arbeit mit den Ländern ihre Aktivitäten und Programme aufeinander ab. Gemeinsam übernehmen sie Verantwortung für die Begleitung und Unterstützung von jungen Menschen am Übergang Schule – Beruf.

Jugendliche sollten ihre Stärken und Interessen möglichst frühzeitig erkennen. So beginnt der Berufsorientierungsprozess, der auf die Entwicklung einer persönlichen Berufswahlkompetenz hinarbeitet, bereits in der 7. Klasse. Wer später zusätzliche Unterstützung und Motivation vor und während der Ausbildung benötigt, erhält bei Bedarf eine individuelle Begleitung bis zum Ausbildungsabschluss, damit die Integration in die Arbeitswelt gelingt.

Alle beteiligten Akteurinnen und Akteure – Schulen, Länder, Bund, Arbeitsagenturen und Kommunen – bringen ihre Aktivitäten in eine ganzheitliche Förderphilosophie ein. Unter dem Motto „Prävention statt Reparatur“ reicht die Unterstützung von der Schule über den Übergangsbereich bis zum Ende der Ausbildung.

Mit der Initiative Bildungsketten stehen bundesweit folgende Förderinstrumente zur Verfügung:

  • Potenzialanalyse, also das Kennenlernen der Stärken,
  • Berufliche Orientierung, z.B. handlungsorientierte Berufsfelderkundung durch Werkstatttage und Praktika,
  • Berufseinstiegsbegleitung,
  • Ehrenamtliches Coaching, wodurch Ausbildungsabbrüche verhindert werden sollen. In diesem Bereich gibt es die Initiative VerA.

Außerdem gibt es Maßnahmen im Übergangsbereich, z.B.

  • Einstiegsqualifizierung,
  • Maßnahmen in der Ausbildung, z. B. ausbildungsbegleitende Hilfen,
  • Portfolioinstrumente, z. B. Berufswahlpass und der geplante digitale Berufswahlpass 4.0.

Mehr Informationen, unter anderem zu den spezifischen Übergangsmaßnahmen, finden Sie auf unserer Internetseite.

Wir hoffen, dass wir Ihnen nun einen ersten Einblick in die Arbeit der Initiative Bildungsketten geben konnten.

Navigation auf der Website www.bildungsketten.de

Textversion

Herzlich Willkommen auf der Internetseite www.bildungsketten.de.

Im Folgenden möchten wir Ihnen erklären, wie Sie sich auf der Internetseite zurechtfinden.

Metanavigation

Ganz oben finden Sie die Metanavigation. Wenn Sie ein Smartphone oder ein anderes Gerät mit kleinem Bildschirm nutzen, wählen Sie das Symbol mit den drei horizontalen Linien. Die Navigation umfasst: die Übersicht über die Inhalte dieser Seite, Presseinformationen, die Kontakt-Seite und das Impressum. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Inhalte von www.bildungsketten.de in Gebärdensprache und in Leichter Sprache abzurufen. Anschließend gibt es Informationen zum Datenschutz und die Suche.

Logos

Oben befindet sich das Logo des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie das Logo des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Mit einem Klick auf eines der Logos kommen Sie zu den jeweiligen Internetseiten. Oben sehen Sie auch das Logo von Bildungsketten. Klicken Sie auf dieses Logo, gelangen Sie zur Startseite zurück. 

Hauptnavigation

Unterhalb der Logos befindet sich die Hauptnavigation. Wenn Sie ein Smartphone oder ein anderes Gerät mit kleinem Bildschirm nutzen, wählen Sie das Symbol mit den drei horizontalen Linien.

  • Unter „Schule“ erfahren Sie, wie Schülerinnen und Schüler bei der Beruflichen Orientierung bereits in der Schulzeit durch Potenzialanalyse über Werkstatttage bis hin zu Praktika unterstützt werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen so ihre Stärken und Interessen kennen und erproben verschiedene Berufsfelder.
  • Der Menüpunkt „Übergang“ erklärt, wie junge Menschen schnell und praxisnah in die Ausbildung gelangen – ohne unnötige Warteschleifen. Auch im Übergangsbereich setzen Bund und Länder auf eine zielgerichtete Unterstützung. Hierfür stehen mit der Initiative Bildungsketten verschiedene Förderinstrumente bereit.
  • Unter „Ausbildung“ lernen Sie Angebote kennen, die sowohl Unternehmen als auch jungen Menschen helfen. So wird die Ausbildung für alle zum Erfolg: Unternehmen finden passende Auszubildende und Jugendliche die Betriebe, die ihnen die Chance auf eine Ausbildung bieten.
  • Unter „Die Initiative“ erfahren Sie mehr über die Ziele der Initiative Bildungsketten: Junge Menschen beim Einstieg ins Berufsleben unterstützen, den Fachkräftenachwuchs der Wirtschaft sichern, Strukturen in der Beruflichen Orientierung und am Übergang Schule – Beruf verbessern. Hier ist auch die Projektlandkarte, wo Sie sich über Projekte informieren können und einen Überblick über Maßnahmen und Programme der Initiative Bildungsketten bekommen.
  • Der Menüpunkt „Service“ enthält viele Materialien, Antworten auf häufige Fragen und vieles mehr.

Startseite

  • Auf der Startseite sehen Sie große Bilder im Wechsel. Ein kurzer Text unter dem Bild informiert über das dazugehörige Thema. Mit Klick auf Bild oder Text erhalten Sie ausführlichere Informationen.
  • Weiter unten finden Sie unter anderem die Bildungsketten-Karte. Mit einem Klick darauf erhalten Sie eine deutschlandweite Übersicht über Projekte, Maßnahmen und Programme der Initiative.
  • Weiter unten sehen Sie den Bereich „Im Fokus“. Hier wird auf besondere Seiten oder Publikationen hingewiesen.

Wenn Sie auf einer langen Seite weit unten angelangt sind, erscheint ein grauer Punkt mit einem Pfeil. Über den Pfeil gelangen Sie wieder zum Seitenanfang.

Es folgt die Fußzeile mit einem Link zu dem Kontaktformular, dem Impressum und der Erklärung zur Barrierefreiheit.

Wir hoffen, dass Sie sich nun gut auf unserer Internetseite zurechtfinden.